Abfall von A bis Z

A | B | C | D | E | F | G | H | I | K | L | M | N | Ö | P | R | S | T | U | V | W | Y | Z |


Abfallberatung

ist eine ständige Einrichtung des Abfallwirtschaftsbetriebes Landkreis Ahrweiler (AWB).
Hier bekommen Sie Tipps und Informationen zur Abfallvermeidung, Abfalltrennung, Verwertung und umweltgerechten Entsorgung. Bitte wenden Sie sich an den:
Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Ahrweiler
Wilhelmstr. 24-30
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
Telefon (0 26 41) 975-222 und 975-444,
kostenloses Servicetelefon 08000-858 858 oder
benutzten Sie unser Kontaktformular


Abfallentsorgungsanlagen

sind das Abfallwirtschaftszentrum "Auf dem Scheid" (AWZ) bei Niederzissen (Industriegebiet), die Umladestation in Leimbach bei Adenau und der Wertstoffzentrum in Remagen-Kripp (ehemalige Bauschuttdeponie).
Öffnungszeiten:

Abfallwirtschaftszentrum "Auf dem Scheid": *
Mo., Di., Mi., Fr.: 8.00 bis 16.00 Uhr,  Do. 8.00 bis 18.00 Uhr und samstags von 8.30 bis 13.30 Uhr

Umladestation Leimbach: *
Mo., Di.,  Mi., Fr.: 8.00 bis 12.00 und 13.00 bis 16.00 Uhr, Do. 8.00 bis 12.00 und 13.00 bis 18.00 Uhr, samstags von 8.30 bis 13.30 Uhr 

Wertstoffzentrum Remagen-Kripp: *
Mo., Di.,  Mi., Fr.: 8.00 bis 12.00 und 13.00 bis 16.00 Uhr, Do. 8.00 bis 12.00 und 13.00 bis 18.00 Uhr, samstags von 8.30 bis 13.30 Uhr


* Rosenmontag und Karsamstag geschlossen, Heiligabend und Silvester bis 12.00 Uhr


Abfallsäcke

können nur bei den entsprechenden Verkaufsstellen erworben werden. Bitte hier klicken, um die aktuelle Liste zu sehen. Zugelassene Abfallsäcke (70 l) erkennen Sie am Aufdruck "AWB-Landkreis Ahrweiler, amtlich zugelassener Abfallsack". Diese Abfallsäcke gibt es für Restabfälle (aus grauem Recyclingkunststoff) und für Bioabfälle (aus braunem Papier). Sie dienen dazu, gelegentlich anfallende Abfallmengen zu entsorgen. Die Kosten für Entsorgung bzw. Verwertung sind im Kaufpreis von 2,90 EUR enthalten. Diese Säcke werden bei der Leerung der entsprechenden Tonne mitgenommen. Andere Säcke werden nicht mitgenommen.


Abfallvermeidung

ist der beste Weg. Denn Müll, der gar nicht entsteht, muss weder verwertet noch beseitigt werden. Achten Sie daher schon beim Einkauf auf abfallarme Produkte. Bevorzugen Sie Mehrwegverpackungen und langlebige Produkte.


Abfallwirtschaftssatzung

Sie regelt die Abfallentsorgung im Landkreis Ahrweiler. Darin sind z. B. die Grundsätze der Abfallvermeidung, Umfang der Entsorgungspflicht, getrennte Überlassung der Abfälle, Anschluss- und Überlassungspflicht, Eigentumsübergang, Anzeige- und Auskunftspflicht sowie Überwachung enthalten. Die Abfallwirtschaftssatzung kann beim Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Ahrweiler angefordert oder im Internet nachgelesen werden.


Abfallwirtschaftszentrum

Mit dem Abfallwirtschaftszentrum (AWZ) "Auf dem Scheid" in Niederzissen (Industriegebiet Scheid) steht ein modernes Servicezentrum zur umweltgerechten Entsorgung und Verwertung von Abfällen zur Verfügung.

Öffnungszeiten
:
Mo, Di, Mi, Fr: 8.00 - 16.00 Uhr
"langer" Donnerstag: 8.00 - 18.00 Uhr
Samstag: 8.30 - 13.30 Uhr 


Akkus

siehe Batterien.


Aktenordner

bitte in die blaue Altpapiertonne oder in großen Mengen zu einer Abfallentsorgungsanlage anliefern.


Aktenvernichtung

Alte Akten können Sie als Altpapier über die Blaue Tonne oder über eine unserer Abfallentsorgungsanlagen entsorgen. Um Ihren eigenen Datenschutz zu gewährleisten, bitten wir Sie die Akten vorher zu zerreißen oder zu schreddern! Sie können auch spezialisierte Unternehmen damit beauftragen.


Altauto-Verwerter

Im Kreis Ahrweiler sind folgende anerkannte Verwertungsbetriebe ansässig:
Fa. Floßdorf, Ringener Straße, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Tel. (0 26 41) 9 77 60
Autoverwertung Müllenbach, Gewerbegebiet, 53520 Müllenbach, Tel. (0 26 92) 933 84 80
Fa. Weinand, Hemmessener Str. 3a, 53501 Grafschaft-Lantershofen, Tel. (0 26 41) 3 56 52


Altglas

ist ein Wertstoff. Hohlglas wie Flaschen und Gläser kommen nach Farben getrennt in die Altglascontainer. Blauglas bitte zum Grünglas. Flachglas wie Fensterscheiben oder Spiegel dürfen nicht in die Altglascontainer eingeworfen werden.
Kleine Flachglasmengen können als Restabfall entsorgt werden, große Mengen können beim Abfallwirtschaftszentrum in Niederzissen oder der Umladestation in Leimbach kostenpflichtig angeliefert werden. Wandspiegel und Glastische gehören zum Sperrmüll.
Bitte beachten Sie die Einwurfzeiten: nur werktags von 7.00 bis 19.00, nicht an Sonn- und Feiertagen. Bitte lassen Sie keine Abfälle an den Altglascontainern zurück.
Überfüllungsmeldung und Infos unter der kostenfreien Servicenummer 0800 122 32 55. 


Altglascontainer

Die einzelnen Standorte der Container finden Sie im Anschluss an die Sammeltermine bei Ihrer Gemeinde im aktuellen Abfallratgeber oder hier.
Bitte beachten Sie die Einwurfzeiten: nur werktags von 7.00 bis 19.00 Uhr; nicht an Sonn- und Feiertagen. Verstöße können als Ordnungswidrigkeit geahndet werden.
Überfüllungsmeldung und Infos unter der kostenfreien Servicenummer 0800 122 32 55. 


Altholz (aus Haushalten)

siehe Bauholz, Sperrmüll, Sperrmüll aus Holz und Metall, Sperrmüllsammlung


Altkleider

Container für Altkleider werden sowohl von gemeinnützigen Institutionen (z.B. Deutsches Rotes Kreuz) wie auch von gewerblichen Sammlern aufgestellt. Die Containerstandorte finden Sie im aktuellen Abfallratgeber oder hier. Bitte die Altkleider in Säcken verpackt in die Container werfen. 

Gebrauchsfähige Kleidung wird auch von LISA, Remagen angenommen, Tel. (0 26 42) 99 88 660.


Altmedikamente

können als Problemabfall über das Schadstoffmobil entsorgt werden. Eine kostenfreie Abgabe von Privathaushalten  beim Abfallwirtschaftszentrum "Auf dem Scheid" in Niederzissen ist ganzjährig möglich, gewerbliche Anliferer (z.B. Apotheken ) zahlen 40 € pro 100 kg. Bitte nicht in die Mülltonne werfen. Nehmen Sie bitte die Medikamente aus der Verpackung. Einmalspritzen und Kanülen müssen so verpackt sein, dass keine Verletzungsgefahr davon ausgeht. Am besten steckt man die Spritzen und Kanülen in verschließbare Behälter und gibt alles in die Restmülltonne. Fragen  Sie auch in Ihrer Apotheke nach einer Rückgabemöglichkeit.


Altmetall

ist ein Wertstoff. Konserven- und Getränkedosen ohne Pfand kommen in die gelbe Tonne. Große Metallteile aus privaten Haushalten können zur Sperrmüllsammlung angemeldet werden und werden als Metall-Sperrmüll zusammen mit dem Restsperrmüll entsorgt. Auf den Wertstoffhöfen und Abfallentsorgungsanlagen können Altmetalle aus Haushalten kostenlos abgegeben werden.


Altöl

Gegen Vorlage des Kaufbeleges ist der Handel verpflichtet, Altöl in gleicher Menge kostenlos zurück zu nehmen. Geringe Mengen (Max. 10 l) können auch über die Problemabfallsammlung  entsorgt werden. Eine kostenfreie Anlieferung beim Abfallwirtschaftszentrum "Auf dem Scheid" in Niederzissen ist während der Öffnungszeiten möglich.


Altpapier

wie z.B. Zeitungen, Schreibpapier, Kartons und Papschachteln aus Haushalten sind Wertstoffe und gehören in die blaue Tonne. Die Altpapiertonne wird monatlich geleert. Wenn ausnahmsweise einmal mehr Papierabfall anfällt, als in die Tonne passt, dürfen zusätzliche Mengen gebündelt neben die Tonne gestellt werden. Altpapier bitte nicht in die gelbe Tonne werfen. Auch dann nicht, wenn ein "Grüner Punkt" oder ein anderes Entsorgungs-Logo aufgedruckt ist. Eine kostenlose Annahme ist auch auf den Abfallentsorgungsanlagen möglich. Gewerbebetriebe und gleichgestellte Einrichtungen können mit der Abholung den Abfallwirtschaftsbetrieb oder ein Entsorgungsunternehmen beauftragen. Die Selbstanlieferung ist auch für Gewerbebetriebe kostenfrei. Weitere Infos bei der Abfallberatung.


Anzeigepflicht § 18 KrWG

siehe Gewerbliche/gemeinnützige Sammlung.


Asbest

wird nur als festgebundener Asbest (Asbestzement) bei dem Abfallwirtschaftszentrum "Auf dem Scheid" bei Niederzissen und bei der Umladestation Leimbach angenommen. Die Annahme ist nur möglich, wenn die Asbestzementprodukte dabei in speziellen Asbest-Säcken auf Paletten gestapelt und staubdicht verpackt werden. Schwach gebundener Asbest ist von einer Annahme ausgeschlossen. Asbestsäcke können käuflich bei den Abfallentsorgungsanlagen erworben werden. Das Merkblatt zur Entsorgung finden Sie hier.


Autowracks

und Altautos dürfen nur über einen anerkannten Altauto-Verwerter entsorgt werden. Autowracks dürfen nicht auf privaten oder öffentlichen Flächen abgestellt werden.


Batterien

Der Handel ist zur kostenlosen Rücknahme von allen gebrauchten Batterien verpflichtet. Dazu hält der Handel grüne Sammelboxen des GRS-Batterierücknahmesystems (www.grs-batterien) bereit.
Eine Entsorgung in geringen Mengen über das Schadstoffmobil ist möglich. Kfz-Batterien werden in haushaltsüblichen Mengen (1-2 Stück) kostenlos am Schadstoffmobil entgegengenommen. Eine kostenlose Selbstanlieferung für private Haushalte ist auf dem Abfallwirtschaftszentrum "Auf dem Scheid" in Niederzissen möglich (Annahmezeiten beachten).  Aber keine Erstattung des Batteriepfands möglich.


Bauabfälle

sind alle Abfälle, die im Zusammenhang mit Bau- oder Abrissmaßnahmen anfallen. Dazu zählen z. B. Bauschutt (unbelastet), Baumischabfälle sowie Erdaushub und Straßenaufbruch.


Bauholz

Keine Entsorgung über die Sperrmüllsammlung.
Bauholz wie z.B. Holzparkett, Decken- und Wandverkleidungen, Innentüren aus Holz, Spanplatten usw. ist grundsätzlich verwertbar, sofern es sich um Altholz der Kategorien A1 bis A3 (ohne Schadstoffe) handelt. Verwertbares Altholz wird bei dem Abfallwirtschaftszentrum "Auf dem Scheid" bei Niederzissen, bei dem Wertstoffzentrum in Remagen Kripp und der Umladestation Leimbach von Privathaushalten kostenfrei angenommen.  Schadstoffhaltiges Altholz (A4), z.B. Fenster, Gartenhäuser, Zäune, Bauholz aus dem Außenbereich, Eisenbahnschwellen, gilt als besonders überwachungsbedürftig. Diese Hölzer enthalten Holzschutzmittel (PCP, Lindan, Bläueschutz usw.). Anlieferungvon A4-Hölzern ist nur beim Abfallwirtschaftszentrum "Auf dem Scheid" und der Umladestation in Leimbach gegen Gebühr möglich.


Baumischabfälle

sind Materialgemische, die entstehen, wenn bei Baumaßnahmen Abfälle unsortiert zusammengeworfen werden. Sie beinhalten in der Regel Bauschutt, Baumaterialien, Bauzubehör und Verpackungsreste. Auch Abfälle aus Brandschäden zählen dazu, wenn keine Schadstoffe enthalten sind. 
Baumischabfälle können beim Abfallwirtschaftszentrum "Auf dem Scheid", bei Niederzissen oder auf der Umladestation Leimbach kostenpflichtig entsorgt werden. Alternativ ist auch eine Containerbestellung beim AWB möglich. 
Für gebrauchte Transportverpackungen, wie Kartons, Folien, Paletten, leere Eimer und Kanister bestehen für Betriebe des Baugewerbes kostenlose Entsorgungsmöglichkeiten z. B. im Rahmen der "Interseroh".


Baumschnitt

oder Heckenschnitt aus privaten Haushalten, der nicht in die Biotonne passt oder nicht selbst kompostiert wird, wird kostenlos bei den Grünabfallsammlungen mitgenommen. Zusätzlich findet Ende Januar/Anfang Februar eine kombinierte Grüngut- und Weihnachtsbaumsammlung statt. Die Sammeltermine finden Sie bei Ihrer Gemeinde (Wohnort) im Abfallratgeber oder online.

Kleinteiliger Baumschnitt, der sich nicht bündeln lässt, soll nur in Papiersäcken oder Kartons bereit gestellt werden. Plastiksäcke können nicht mitgenommen und auch nicht ausgeleert werden.  Maximal werden 3 cbm Grüngut pro Haushalt mitgenommen. Beachten Sie bitte, dass die Länge maximal 1,5 m und der Stammdurchmesser maximal 15 cm betragen darf.

Grünabfälle aus privaten Haushalten können kostenfrei beim Abfallwirtschaftszentrum "Auf dem Scheid", dem Wertstoffzentrum Remagen-Kripp oder der Umladestation Leimbach angeliefert werden. Gewerbliche Anlieferungen sind kostenpflichtig.


Bauschutt, schadstoffbelastet

besteht überwiegend aus mineralischem Material, welches bei Aus- und Umbauten und Abrissmaßnahmen anfällt und mit umweltschädlichen Stoffen verunreinigt ist. Zur Entsorgung fragen Sie die Abfallberatung.


Bauschutt, unbelastet

ist reines mineralisches Material, wie z. B. Mauer- und Betonreste, Ziegel, Dachpfannen, Mörtel, Putz, Fliesen, Toiletten- und Waschbecken aus Porzellan. Unbelasteter Bauschutt wird aufbereitet und verwertet. Unbelasteter Bauschutt ist von der Transportpflicht des Kreises ausgenommen und kann somit von jedem Containerdienst transportiert oder selbst beim  Wertstoffzentrum Remagen-Kripp (ehem. Bauschuttdeponie), privaten Gruben oder Bauschuttrecyclinganlagen zur Verwertung angeliefert werden.

Bauschutt-Recycylinganlagen und Verwertung:
  • Fa. Tiefbau Wahl GmbH,
    Quellenstraße 50, 53424 Remagen, Tel. (0 26 42) 2 60 23
  • Fa. M.& J. Schmickler,
    Sandkaulerweg 7, 53489 Sinzig, Tel. (0 26 42) 9 70 80


Bildschirmgeräte

wie Fernsehgeräte und Computer-Monitore können kostenlos als Elektroschrott entsorgt werden. Bitte dazu mit Elektroschrott-Anforderungskarte, online im "ServiceCenter"  oder telefonisch unter 02642-97 2222 das Sammelfahrzeug anfordern. Abgabe auch bei Sammelstellen möglich.
Eine Entsorgung über die Sperrmüllsammlung oder Restmülltonne ist nicht zulässig. Gebrauchsfähige Geräte auch über Sperrmüllbörse anbieten.


Biomüll-Tüten (für Vorsortier-Eimer)

Um Verschmutzungen im Küchen-Vorsortiereimer und Geruchs- und Madenprobleme in der Biotonne zu vermeiden, kann neben Zeitungspapier auch der Einsatz von speziellen Biomülltüten aus Papier empfohlen werden. Bitte benutzen Sie keine Plastik-Mülltüten, auch nicht, wenn diese aus verrottbarem Kunststoff bestehen, da diese im Kompostierungsprozess der Verwertunganlage ein Problem darstellen.


Biotonne

In die braune Biotonne kommen alle kompostierfähigen Abfälle aus Küche und Garten. Das sind z. B:
  • Obst- und Gemüseschalen
  • Tee und Kaffeereste (mit Filtertüte)
  • Eierschalen
  • Schalen von Orangen, Zitronen, Bananen
  • Küchenpapier, Servietten, Hygienepapier
  • Brotreste
  • geringe Mengen gekochte Essensreste (bitte in Zeitungspapier oder Papiertüte einwickeln)
  • Rasenschnitt
  • Baum- und Heckenschnitt
  • erkrankte Pflanzenteile
  • Laub und Unkraut
  • Sägespäne (unbehandelt)
  • Stroh- und Heureste
  • Blumenerde
  • Topfplanzen (ohne Topf)
  • Kleintierstreu (jedoch kein Katzenstreu)
Nicht in die Biotonne gehören:
  • Mülltüten aus Kunststoff (auch keine sogenannten verrottbaren Mülltüten aus Kunststoff)
  • Einmalwindeln
  • Milch- und Safttüten
  • Blumentöpfe
  • Staubsaugerbeutel, Restmüll 
  • Metall, Plastik, Glas
  • Katzenstreu (Granulat)

Falsch befüllte Biotonnen werden nicht geleert!

Die Biotonne wird abwechselnd mit der grauen Restmülltonne alle 14 Tage geleert. In der Zeit von Mitte Mai bis Ende September wird die Biotonne wöchentlich geleert, um Geruchsprobleme gering zu halten.
Allerdings können Sie selbst zusätzliche Maßnahmen zur Verminderung von Geruchsproblemen und Madenbildung ergreifen: Wickeln Sie Bioabfälle in Zeitungspapier ein oder benutzen Sie Papier-Mülltüten. Stellen Sie die Biotonne möglichst in den Schatten.
Im Winter kann es vorkommen, dass die Abfälle in der Biotonne anfrieren. Bitte legen Sie daher auf den Boden immer mehrere Lagen Zeitungspapier und wickeln Sie feuchte Abfälle in Zeitungspapier ein.
Fein gemahlener Lava eignet sich vorzüglich zur Reduzierung von Gerüchen, Schimmelpilzen und Maden. Von der Biotonne können sich Eigenkompostierer befreien lassen, die alle kompostierfähigen Abfälle ordnungsgemäß selbst kompostieren.


Cd’s

CD’s, leere Toner-Kartuschen und Tintenpatronen können an folgenden Annahmestellen kostenfrei abgegeben werden:
  • Niederzissen, Abfallwirtschaftszentrum
  • Ahrweiler, Kreisverwaltung (Infotheke)
  • Ahrweiler, Realschule (Schützenstraße 109)
  • Adenau, Umladestation Leimbach (an der B257)
  • Sinzig, Fa. REMONDIS Bonn GmbH Niederlassung Bonn-Rhein-Sieg-Ahr, Entenweiherweg 14-16
  • Sinzig, Naturkostladen "Gänseblümchen", Renngasse 11 

Infos auch über www.blueboxx-gmbh.de.


Chemikalien

aus privaten Haushalten können über das Schadstoffmobil (2 Sammeltermine pro Jahr) oder beim  Abfallwirtschaftszentrum in Niederzissen ganzjährig entsorgt werden. Siehe Problemabfall


Computer

und Peripheriegeräte werden als Elektroschrott kostenlos entsorgt. Private Haushalte melden die Abholung per Sammelfahrzeug mit der Anforderungskarte aus dem Abfallratgeber, online unter "ServiceCenter" oder telefonisch unter 02642-97 2222 an.

Computer aus Gewerbebetrieben und privaten Haushalten können kostenfrei bei den Abfallentsorungsanlagen und der Sammelstelle der Fa. REMONDIS, Entenweiherweg 14-16 in Sinzig abgegeben werden.

Eine Entsorgung über den Sperrmüll oder die Restmülltonne ist nicht zulässig. Gebrauchsfähige Geräte können auch über Sperrmüllbörse oder der LISA angeboten werden.


Containerdienst

Container für Abfälle zur Beseitigung ("Restmüll"), verwertbares Altholz, Sperrmüll sowie Grünabfälle können in verschiedenen Größen beim AWB bestellt werden.

Containerdienste für Bauabfälle, unbelasteten Bauschutt, Erdaushub und verwertbare Gewerbeabfälle finden Sie in den "Gelben Seiten". Diese Abfälle unterliegen nicht der Transportpflicht des Kreises


Dämmstoffe

wie Steinwolle und Glaswolle sind gefährliche Abfälle und entsprechend zu entsorgen. Siehe künstl. Mineralfasern (KMF).


Desinfektionsmittel

aus privaten Haushalten sind als Problemabfall zu entsorgen.


Dienstleistungs-Service

Hilfe beim Bereitstellen von Sperrmüll, Elektroschrott und Grünabfällen bietet der Jugendhilfeverein e.V. gegen Berechnung an. Infotelefon: (0 26 41) 91 88 0. Weiterer Diensteleister: LISA Remagen, Tel. (0 26 42) 99 88 660 


Dosen

aus Weißblech und Aluminium (Getränkedosen, Konservendosen, Farbdosen) ohne schädliche Anhaftungen kommen in die gelbe Tonne. Dosen mit Dosenpfand zurück zum Handel.


Eigenkompostierung

Wer seine kompostierfähigen Abfälle vollständig und ordnungsgemäß kompostiert und verwertet, kann auf schriftlichen Antrag von der Biotonne befreit werden. Ein Antragsformular kann hier ausgedruckt werden. Kompostierung nur für gesamtes Grundstück möglich.
Welche Kompostierungsmethode gewählt wird - ob Komposthaufen oder Schnellkomposter - ist dabei egal. Wichtig ist nur, dass die Kompostierung ordnungsgemäß und sorgfältig betrieben und kein Nachbar davon beeinträchtigt wird. Um Nachbarschaftsprobleme zu vermeiden, sollte daher der Platz der Kompostanlage so gewählt werden, dass keine Beeinträchtigungen der Nachbarschaft auftreten. Als Faustregel zum Abstand gilt: Die Entfernung zwischen Kompostanlage und eigenem Wohnhaus sollte stets geringer sein als die Distanz zum Nachbarn.

Die ordnungsgemäße Kompostierung wird vom AWB überprüft.


Eigentumswechsel

von Immobilien sind dem Abfallwirtschaftsbetrieb mitzuteilen. Bitte benutzen Sie dazu die im Abfallratgeber eingeheftete Postkarte oder online das "ServiceCenter".


Einwegflaschen

aus Glas kommen nach Farben getrennt in die Altglascontainer. Bitte die Einwurfzeiten beachten (an Werktagen von 07.00 bis 19.00 Uhr). Einwegflaschen aus PET tragen das Rücknahme-Siegel. Rückgabe beim Handel. PET-Flaschen ohne Pfand-Logo kommen in die Gelbe Tonne


Einwegwindeln

gehören nur in die graue Restmülltonne.


Elektro-Entsorgungs-Scheck

Elektro- und Elektronikschrott sowie Kühl- und Gefriergeräte aus privaten Haushalten werden mit Elektro-Scheck (Anforderungskarte aus dem Abfallratgeber) kostenlos entsorgt. Der Elektro-Scheck dient dabei als Anforderung für die Abholung von zu Hause oder als Nachweis für eine Kostenfreie Abgabe beim Handel.


Elektro-Nachtspeicheröfen

können Asbest und andere gesundheits- und umweltschädliche Stoffe enthalten. Es wird dringend empfohlen, den Ausbau und die Entsorgung nur durch fachkundige Elektrofirme vornehmen zu lassen.

Eine Anlieferung am Abfallwirtschaftszentrum Niederzissen ist nur unter Einhaltung strenger Sicherheitsvorschriften für private Haushalte möglich. Infos bei der Abfallberatung.  


Elektrogeräte, gewerblich

Gewerbliche Einrichtungen können ihre Elektrogeräte und Gasentladungslampen kostenfrei in Niederzissen (Abfallwirtschaftszentrum "Auf dem Scheid),  Leimbach (Umladestation) oder bei der Fa. REMONDIS, NL Bonn-Rhein-Sieg-Ahr, Entenweiherweg 14-16, Sinzig angeliefert werden. Keine Abholung möglich. Anlieferungsmengen, die haushaltsübliche Mengen überschreiten, sind vor der Anlieferung mit dem AWB abzuklären.


Elektrogroßgeräte

wie Elektroherde, Waschmaschinen, Trockner, elektr. Rasenmäher und Geschirrspüler werden kostenlos im Rahmen der Elektroschrott-Sammlung mitgenommen und einer Verwertung zugeführt. Sie können per Anforderungskarte, online unter "ServiceCenter" oder telefonisch (02642) 97 22 22 zur Abholung angemeldet werden. Eine kostenfreie Anlieferung ist beim Abfallwirtschaftszentrum in Niederzissen, der Umladestation in Leimbach sowie bei der Firma REMONDIS, Entenweiherweg 14-16 in Sinzig möglich. Gebrauchsfähige Geräte können auch über die Sperrmüllbörse anbgeboten werden.


Elektroherd

siehe Elektrogroßgeräte.


Elektrokleingeräte

wie Kaffeemaschinen, Friteusen, Staubsauger, Rasierapparate usw. sind von der Entsorgung über den Restabfall und Sperrmüll ausgeschlossen. Kostenlose Abholung kann online unter "Service-Center", per Telefon (0 26 42) 97 22 22 oder Anforderungskarte angemeldet werden. Anlieferung bei den Abfallentsorgungsanlagen in Niederzissen und Leimbach sowie verschiedenen Annahmestellen kostenfrei möglich. Gebrauchsfähige Geräte auch über Sperrmüllbörse.


Elektroschrott

bezeichnet alle elektrischen und elektronischen Geräte und Bauteile, die einer Entsorgung zugeführt werden sollen. Elektroschrott aus privaten Haushalten wird kostenlos im Rahmen der Elektroschrott-Sammlung mitgenommen und einer Verwertung zugeführt. Die Altgeräte können per Anforderungskarte (Heftmitte), über Online-Formular oder telefonisch unter (0 26 42) 97 22 22 zur Abholung angemeldet werden.

Private Haushalte sowie Gewerbebetriebe können Elektroschrott kostenfrei beim Abfallwirtschaftszentrum in Niederzissen, der Umladestation in Leimbach oder bei der Firma REMONDIS in Sinzig, Entenweiherweg 14-16 selbst anliefern. Eine Entsorgung als Sperrmüll oder über die Restmülltonne ist nicht zulässig. Gebrauchsfähige Geräte können auch über die Sperrmüllbörse oder der LISA angeboten werden.


Energiesparlampen

enthalten umweltschädliche Stoffe, u.a. Quecksilber, und dürfen nur als Elektro-Schrott entsorgt werden. Wenn es möglich ist, sollte Aufgrund eines sicheren Transportes bei der Abholung von Energiesparrlampen, sowie bei der Selbstanlieferung auf einer Entsorgungsanlage, die Originalverpackung benutzt werden. Eine Entsorgung als  Restmüll ist nicht zulässig.


Entrümpelung

Brauchbare Gegenstände können in der Sperrmüllbörse des AWB angeboten, oder über Zeitungsinserate verschenkt oder verkauft werden. Annahme auch beim Sozialkaufhaus LISA.

Unbrauchbare Gegenstände können beim Sperrmüll auf Abruf per Anforderungskarte, im Internet angemeldet oder telefonisch unter (02642) 97 22 22 (max. 3 Kubikmeter) zur Abholung angemeldet werden. Eine kostenfreie Abgabe ist für Privathaushalte gegen Vorlage des persönlichen Wertschecks aus dem Abfallratgeber  beim Abfallwirtschaftszentrum, "Auf dem Scheid" oder der Umladestation Leimbach möglich.  Kostenpflichtig ist die Entsorgung über Container oder gewerblich. Die Containerbestellung ist ausschließlich an den AWB zu richten.


Erdaushub

unbelasteter Erd- und Bodenaushub soll unmittelbar vor Ort wiederverwendet werden. Sollte dieses für Teilmengen oder die ganze Menge nicht möglich sein, kann Erdaushub über die regionale Erdaushubbörse des Abfallwirtschaftsbetriebes Landkreis Ahrweiler im Internet Interessenten angeboten werden. Kann der Erdaushub nicht vermittelt werden, ist eine kostenpflichtige Annahme auf dem Wertstoffzentrum Remagen-Kripp (ehem.Bauschuttdeponie) oder privaten Gruben möglich. Mit Fremdstoffen vermischter Erdaushub ist in kleinen Mengen bei dem Abfallwirtschaftszentrum "Auf dem Scheid" oder bei der Umladestation Leimbach kostenpflichtig anzuliefern.
Schadstoffbelasteter Erdaushub kann nur unter bestimmten Bedingungen angenommen werden. Infos bei der Abfallberatung.


Essensreste

aus privaten Haushalten gehören in die Biotonne oder können eigenkompostiert werden.
Wickeln Sie dabei Speisereste in Zeitungspapier ein, um Maden- und Geruchsproblemen vorzubeugen. Größere Mengen aus gastronomischen Betrieben sind nach der EU-Hygieneverordnung außerhalb der öffentlichen Abfallentsorgung zu entsorgen. Im Kreis Ahrweiler ist der Speisereste-Entsorger Fa. LEKABO Bruno Leenen, Hegehof, 53505 Kalenborn, Tel. (0 26 43) 32 88 ansässig. Infos auch bei der Abfallberatung.


Eternit

Eternit = Asbeszement. Siehe Asbest.


Fahrräder

bestehen überwiegend aus Metall und können als Sperrmüll entsorgt oder auf einem Wertstoffhof kostenlos angeliefert werden. Funktionierende Fahrräder zur Verwendung -> Sperrmüllbörse.


Farben

und Lacke, die nicht eingetrocknet sind, gehören zum Problemabfall. Völlig eingetrocknete Farben und Pinsel kommen dagegen in die Restmülltonne.


Fenster

zählen zu Baumischabfall. Keine Entsorgung beim Sperrmüll möglich. Kostenpflichtige Anlieferung bei dem Abfallwirtschaftszentrum "Auf dem Scheid", Niederzissen oder der Umladestation Leimbach. Für große Mengen kann auch ein Container über einen Containerdienst bestellt werden.


Fernseher

können kostenlos zur Abholung mit der Anforderungskarte, Internet-Anmeldung ("ServiceCenter") oder telefonisch unter 02642-97 22 22 zur Abholung angemeldet werden. Eine kostenfreie Anlieferung (auch für Gewerbebetriebe) ist bei beim Abfallwirtschaftszentrum "Auf dem Scheid" in Niederzissen, der Umladestation in Leimbach und der Fa, Remondis, (Entenweiherweg 14-16) in Sinzig möglich. Intakte und gebrauchsfähige Fernseher können auch in der Sperrmüllbörse angeboten werden.


Feuerlöscher

können nur bei Fachfirmen zurückgegeben werden. Keine Entsorgung als Problemabfall.


Fotochemikalien

aus privaten Haushalten gehören zum Problemabfall.


Frittierfette/-oele

können bei der Fa. Littmann, Nikolaus-Bahles-Str. 10 in Bad Neuenahr-Ahrweiler (Heimersheim-Green), Tel. (0 26 41) 2 93 25 oder Fa. Lekabo, Kalenborn, Tel. (0 26 48) 32 88, abgegeben werden. Kleine Mengen (bis 2 l) in verschlossenen Behältnissen aus privaten Haushalten können auch über die Restmülltonne entsorgt werden. Die Gefäße bitte vorher in Zeitungspapier einwickeln, damit das Öl beim Pressen im Müllfahrezeug aufgesaugt wird und nicht ausläuft.


Gartenabfälle

gehören in die Biotonne oder können eigenkompostiert werden. Entsorgung gelegentlicher Mehrmengen über zugelassene Abfallsäcke. Größere Abfälle siehe Baumschnitt.


Gartenhäcksler

zerkleinern Äste und schaffen so beste Voraussetzungen zum Mulchen und Kompostieren. Verschiedene Firmen leihen Gartenhäcksler aus. Fragen Sie in speziellen Fachgeschäften und Garten- und Baumärkten danach.


Gebühren

für die Abfallentsorgung finden Sie auszugsweise hier.

Die Gebührensätze für private Haushalte sind gestaffelt nach der Größe des Haushaltes. Zu Grunde gelegt werden die Daten des Einwohnermeldeamtes. Die Gebührensatzung sieht unter bestimmten Voraussetzungen Ausnahmen von der Gebührenpflicht vor, z.B. bei Abwehsehnheit vom Wohnohrt wegen Studium, Wehrdienst oder beruflichen Gründen. 


Gelbe Tonne

Zur haushaltsnahen Sammlung der Verkaufsverpackungen stehen Privathaushalten und gewerblichen Endverbrauchern gelbe Tonnen ohne weitere Gebühren zur Verfügung. Die Leerung und Entsorgung erfolgt durch private Entsorgungsunternehmen, die durch die "Der Grüne Punkt-Duales System Deutschland GmbH" direkt beauftragt werden. Die Leerung erfolgt alle drei Wochen. In die gelbe Tonne kommen nur gebrauchte Verkaufsverpackungen jedoch kein Glas und kein Papier/Pappe.
Bei einer Falschbefüllung wird die gelbe Tonne nicht geleert.

Bitte die Verkaufsverpackungen lose in die gelbe Tonne geben (nicht in Mülltüte lassen). Zuständig für die Leerung der gelben Tonnen im Kreis Ahrweiler ist derzeit die Firma Remondis GmbH (Sinzig).

Info-Tel.: 0 26 42-97 22 22 


Gewerbliche/gemeinnuetzige Sammlung

Für die gewerblichen und gemeinnützigen Sammlungen von Abfällen aus privaten Haushalten gibt es eine Anzeigepflicht.

Grundsätzlich sind Abfälle aus privaten Haushaltungen dem Landkreis Ahrweiler als öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger zu überlassen. Wer solche Abfälle (z.B. Altkleider, Schuhe, Metalle) gewerblich oder gemeinnützig sammeln möchte, muss dies gemäß § 18 KrWG spätestens drei Monate vor Aufnahme der Sammeltätigkeit bei der Kreisverwaltung Ahrweiler, Untere Abfallbehörde schriftlich anzeigen. Die Anzeige ist unter Nutzung der von der Kreisverwaltung Ahrweiler zur Verfügung gestellten Vordrucke zu tätigen.

Mehr Informationen finden Sie hier.


Glas

siehe Altglas.


Glaswolle

siehe künstliche Mineralfasern.


Glühbirnen

und Halogen-Leuchtmittel gehören zum Restmüll. Energiespar-Lampen und Leuchtstoffröhren gehören ausschließlich zum Elektro-Schrott, da diese giftige Stoffe enhalten (z.B. Quecksilber).


Grabschmuck

sollte vollständig kompostierbar sein. Dieser Umweltfreundlcihe Grabshmuck trägt das Öko-Siegel "Vollständig Kompostierbar"


Gruben

Neben dem Wertstoffhof Remagen-Kripp (ehem. Bauschuttdep.) nehmen auch folgende private Gruben unbelasteten Erdaushub und unbelasteten Bauschutt an. Vor der Anlieferung sollten Sie sich aber über die Annahmemöglichkeiten und Kosten informieren.
  • Kettiger Thonwerke, Schaaf & Cie. GmbH, Grafschaft-Lantershofen, Tonwerkstraße 1, Tel. (0 26 41) 2 60 23
  • Fa. M.& J. Schmickler,
    Sandkaulerweg 7, 53489 Sinzig, Tel. (0 26 42) 9 70 80


Grünabfallsammlung

Für sperrige Grünabfälle wie Baumschnitt oder große Rasen- und Laubmengen werden drei Grünschnittsammlungen durchgeführt. Die Termine finden Sie bei Ihrer Gemeinde.
Die Grünabfälle müssen gebündelt und/oder in Kartons/Papiersäcken zur Abholung bereitgestellt werden. Alle anderen Behälter (z.B. Plastiksäcke, feste Gefäße o.ä.) können nicht mitgenommen und auch nicht ausgeleert werden. Der Astdurchmesser darf maximal 15 cm und die Länge etwa 1,5 m betragen. Höchstens 3 Kubikmeter werden pro Haushalt kostenlos mitgenommen. Private Selbstanlieferer können Grünabfälle auch kostenlos bei dem Abfallwirtschaftszentrum "Auf dem Scheid" bei Niederzissen, der Umladestation Leimbach oder dem Wertstoffhof Rremagen-Kripp (ehem. Bauschuttdeponie) abgeben. Gewerbliche Anlieferungen sind kostenpflichtig und können nicht beim Wertstoffhof angeliefert werden..


Häcksler

siehe Gartenhäcksler


Heckenschnitt

siehe Baumschnitt.


Holz

siehe Altholz.


Holzsperrmüll

Im Zuge der Sperrmüllabholung werden Holzmöbel separat abgeholt und verwertet. Bitte stellen Sie verwertbares Möbelholz (jedoch kein Bauholz) neben Ihren Rest-Sperrmüll, damit ein spezielles Sammelfahrzeug diese Wertstoffe einsammeln kann. Holz-Sperrmüll- und Rest-Sperrmüllsammlung werden am gleichen Tag durchgeführt. Sperrmüll-Anmeldung per Anforderungskarte aus dem Abfallratgeber oder über "Online-Service".


Insektensprays

und andere Insektizide sind als Problemabfall zu entsorgen.


Kartonagen

und andere Pappschachteln aus privaten Haushalten dürfen, am besten zerkleinert, nur über die monatliche Papierbündelsammlung entsorgt werden. Bitte nicht in die gelbe Tonne werfen.
Eine kostenlose Anlieferung ist auch auf den Wertstoffhöfen möglich (auch von Gewerbebetrieben). Wenn ausnahmsweise einmal große Kartonagen nicht in die Tonne passen, dürfen diese gebündelt neben der Tonne bereitgestellt werden.


Katzenstreu

bitte immer in die graue Restmülltonne.


Kfz-Reifen

werden z. T. von Reifenhändlern zurückgenommen.
Darüber hinaus ist nur eine kostenpflichtige Anlieferung bei dem Abfallwirtschaftszentrum "Auf dem Scheid" oder der Umladestation Leimbach möglich.
Kein Sperrmüll oder Problemabfall !


Klebstoffe

die nicht ausgehärtet sind, müssen als Problemabfall entsorgt werden.


Knochen

aus Haushalten und Fleischreste (Speisereste) gehören am besten in die Biotonne.  


Korken

Flaschenkorken aus Naturkork können bei 23 Sammelstellen abgegeben werden und einer Verwertung zugeführt werden. Die Sammelstellen finden Sie hier und im Abfallratgeber bei Ihrer Gemeinde.


Kosmetikreste

wie Cremes, Lippenstifte, Gels, Watte, usw. gehören in die Restmülltonne.
Nagellack und Nagellackentferner sind als Problemabfall zu entsorgen.


Küchenabfälle

gehören in die Biotonne oder müssen eigenkompostiert werden. Küchenabfälle sind z. B. Obst- und Gemüsereste, Zitrusfrüchte, Tee- und Kaffeefilter, Eierschalen, Küchenpapier und gekochte Speisereste.
An Küchenabfällen aus dem gastronomischen Bereich dürfen nur pflanzliche Abfälle über die Biotonne entsorgt werden. Speisereste sind grundsätzlich nach der EU-Hygienerichtlinie außerhalb der öffentlichen Abfallentsorgung zu entsorgen, siehe Essensreste


Kühl- und Gefriergeräte

gehören zum Elektro-Schrott.


Künstliche Mineralfasern (KMF)

aus Dämmstoffen wie Glas- oder Steinwolle sind gesundheitsschädlich. Zur Entsorgung müssen Dämmmaterialien in speziellen KMF-Säcken staubdicht verpackt werden. Die Annahme erfolgt nur beim Abfallwirtschaftszentrum und bei der Umladestation Leimbach. Eine Vermischung mit anderen Bauabfällen ist nicht zulässig. Ein Merkblatt mit wichtigen Hinweisen zur Anlieferung und Entsorgung von Künstlichen Mineralfasern finden Sie hier.


Kunststoffe

von Verkaufsverpackungen werden über die gelbe Tonne entsorgt. Andere Kunststoffe wie z.B. Spielzeug, Putzeimer usw. gehören zum Restmüll.


Lacke

siehe Farben.


Laub

von Bäumen kommt in die Biotonne oder sollte eigenkompostiert werden. Auch eine Mitnahme in Papiersäcken /Kartons bei den Grünabfallsammlungen ist möglich.
Wenn der Laub unter Hecken und Bäumen verbleibt, bietet es für Kleinlebewesen einen wertvollen Schutz. Außerdem kehren damit auch die Nährstoffe in den Boden zurück.


Lebensmittelreste

siehe Küchenabfälle.


Leuchtstoffröhren

sind Elektro-Schrott.


LISA - Second Hand

Der "Laden für Integration und soziales Engagement gegen Armut" ist eine Einrichtung der Caritas-Verbandes. LISA nimmt Möbel, Kleider, Elektrogeräte und Hausrat an. Dort kann auch Jedermann einkaufen. Abbau-Service.

LISA

Alte Straße 58.

Tel. (02642) 99 88 660

E-Mail lisa@scrab.de


Lösemittel

und andere organische Verbindungen bitte nur als Problemabfall entsorgen.


Medikamente

siehe Altmedikamente


Möbel

siehe Altholz und Sperrmüll, Sperrmüllbörse, LISA


Müllsäcke

siehe Abfallsäcke.


Mülltonnen

Jedem Grundstück stehen grundsätzlich vier Arten von Müllgefäßen zu. Eine graue Restmülltonne, eine braune Biotonne, eine blaue Altpapiertonne und eine gelbe Tonne. Eigenkompostierer können auf Antrag auf die Biotonne verzichten. Nach der Abfallwirtschaftssatzung wird das Gefäßvolumen nach Bewohnern auf dem Grundstück ausgeliefert. So erhält jeder Bewohner pro Woche ein Gefäßvolumen von 15 l zugeteilt. Bei Personen-Änderungen werden die Abfall-Gefäße angepasst. Gewerbebetriebe werden mit individuellen Müllgefäßen ausgestattet, je nach Abfallaufkommen.
Die Abfallgefäße gehören stets zum jeweiligen Grundstück. Eine Mitnahme zu anderen Grundstücken ist nicht zulässig.


Nachtspeicheröfen

siehe Elektro-Nachtspeicheröfen.


Öl

siehe Altöl.


Ölfässer, Öltanks

sind von speziellen Tankreinigungsfirmen zu reinigen und eventuell auch zu entsorgen (Telefonbuch "Gelbe Seiten"). Gereinigte und auseinandergeschnittene Behälter aus Metall können auf den Wertstoffhöfen ohne Kosten angeliefert werden. Behälter aus Kunststoff können gereinigt und zerlegt als Restmüll bei einer Abfallentsorgungsanlage kostenpflichtig entsorgt werden.


Ölofen

Ohne Ölreste kann der Ofen als Metall-Sperrmüll entsorgt oder kostenfrei auf Wertstoffhöfen angeliefert werden.


Ölverunreinigter Erdaushub

Infos bei der Abfallberatung.


Papier / Pappe

sind Wertstoffe und werden monatlich von privaten Haushalten eingesammelt. Gewerbebetriebe können mit der Abholung den Abfallwirtschaftsbetrieb oder ein Entsorgungsunternehmen beauftragen.
Bitte nicht in die gelbe Tonne einwerfen!

Eine kostenfreie Anlieferung bei den Abfallentsorungsanlagen und Wertstoffhöfen ist möglich.


Plastik

siehe Kunststoffe


Problemabfall

Zu den Problemabfällen zählen alle Stoffe, die für unsere Umwelt schädlich sind. Im Rahmen der Problemabfallsammlung für private Haushalte können diese Stoffe beim Schadstoffmobil (2x pro Jahr) oder dem Abfallwirtschaftszentrum "Auf dem Scheid" ganzjährig in Niederzissen abgegeben werden.

Als haushaltsübliche Mengen gelten die in Klammern angegebenen Mengen:
  • Altmedikamente (1 kg)
  • Altfarben und Lacke, flüssig (10 l)
  • Altöl (10 l)*
  • Batterien und Akkus in Kleinmengen*
  • Kfz-Batterien (1-2 Stück)
  • Laborchemikalien (2 kg)
  • Leerkanister mit Schadstoffresten (20 l)
  • Leim- und Klebemitte (10 l)
  • Lösemittel (5 l)
  • Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel (2 kg)

* bitte Rücknahmesysteme des Handels vorrangig nutzen.


Insgesamt können pro Abholung maximal 20 kg Sonderabfälle pro Haushalt kostenlos abgegeben werden. Die Termine und Annahmen-Zeiten des Schadstoffmobils für die Problemabfallsammlung finden Sie im Abfallratgeber oder hier. Eine Anlieferung bei dem Abfallwirtschaftszentrum "Auf dem Scheid" bei Niederzissen ist ebenfalls kostenlos.

Informationen zu weiteren Problemabfällen erhalten Sie bei der Abfallberatung.


PU-Schaumdosen

z. B. leere Montageschaumdosen können kostenlos über die Problemabfallsammlung oder auf allen Abfallentsorgungsanlagen entsorgt werden. In vielen Baumärkten besteht auch ein Rücknahmesystem.

Für größere Mengen besteht ein kostenloses Rücknahmesystem der Firma PDR. Unter der kostenfreien Tel-Nummer 0800-7 83 67 36 kann die kostenlose Rückholung bei der PDR-Recycling GmbH & Co. KG in Thurnau beauftragt werden.


Reifen

siehe Kfz-Reifen.


Rest-Sperrmüll

ist der nicht verwertbare Sperrmüll wie z. B. Matratzen, Polstermöbel, Koffer, Teppiche, Gartenmöbel aus Kunststoff, Federbetten usw., die aufgrund ihrer Größe nicht in ein Restmüllgefäß passen.

Sperrmüll aus privaten Haushalten kann zur  kostenfreien Abholung (2 x pro Jahr je 3 m³) mit dem persönlichen Wertscheck aus dem Abfallratgeber, per Internet (ServiceCenter) oder telefonisch (0 26 42-97 22 22) angemeldet werden.

Eine kostenfreie  Anlieferung (2 x pro Jahr je  250 kg) beim Abfallwirtschaftszentrum "Auf dem Scheid" in Niederzissen oder der Umladestation Leimbach ist gegen Vorlage des ausgefüllten persönlichen Wertschecks möglich.


Restabfall

sind z.B. Einmalwindeln, Kehricht, Aschenbecherinhalte, Videocassetten, Kohleasche, Porzellan, usw.


Rigipsplatten

und andere Gipskartonplatten sind Baumischabfall und werden beim Abfallwirtschaftszentrum Niederzissen und bei der Umladestation Leimbach kostenplfichtig angenommen. Keine Entsorgung als unbelasteter Bauschutt.


Schadstoffe

siehe Problemabfall


Schrott

siehe Altmetall.


Schuhe

Schuhe können in Altkleidercontainer eingeworfen werden. Bitte in Tüten verpackt einwerfen.
Darüber hinaus nehmen auch verschiedene Schuhgeschäfte getragene Schuhe zurück.


Sondermüll

siehe Problemabfall.


Speiseöl

siehe Frittierfette/-öle


Speisereste

siehe Essensreste.


Sperrmüll

sind haushaltsübliche Abfälle, die aufgrund ihrer Größe nicht in ein Müllgefäß passen. Bei der Sperrmüll-Abholung wird Rest-Sperrmüll sowie Holz-Sperrmüll getrennt eingesammelt. Stellen Sie Rest-Sperrmüll, Holz-Sperrmüll getrennt zur Sammlung bis spätestens 6.30 Uhr bereit. Eine kostenfreie Anlieferung (2 x pro Jahr) ist gegen Vorlage des "persönlichen Wertschecks" aus dem Abfallratgeber beim Abfallwirtschaftszentrum "Auf dem Scheid" in Niederzissen oder der Müllumladestaion Leimbach möglich.
Bitte überlegen Sie, ob möglicherweise Teile Ihres Sperrmülls noch gebrauchsfähig sind. Diese können Sie in die Sperrmüllbörse einstellen oder über kostenlose Anzeigen verschenken. Siehe Entrümpelung.


Sperrmüll aus Holz

Im Zuge der Sperrmüllabholung werden sperrige Wertstoffe separat abgeholt und verwertet. Bitte stellen Sie verwertbares Möbelholz (jedoch kein Bauholz) neben Ihren Rest-Sperrmüll, damit eine spezielles Sammelfahrzeug diese Wertstoffe einsammeln kann. Holz-Sperrmüll- und Rest-Sperrmüllsammlung werden am gleichen Tag durchgeführt.


Sperrmüll-Anmeldung

per Anforderungskarte aus dem Abfallratgeber, per Internet  unter "ServiceCenter" oder telefonisch unter der Rufnummer 02642-972 222 (Fa. Remondis, Sinzig).


Sperrmüllbörse

Alle gebrauchsfähigen Gegenstände wie Mobilliar, Elektrogeräte, Spielsachen usw. können zum Verschenken oder bis zu 20 Euro angeboten werden. Hier in der "Sperrmüllbörse" oder bei LISA.


Sperrmüllsammlung

wird auf Abruf für private Haushalte durchgeführt . Die Sperrmüllsammlung unterteilt sich in eine Rest- und Metallsperrmüllsammlung für alle nicht verwertbaren Abfälle und eine Holz-Sperrmüllsammlung und wird am gleichen Tag durchgeführt. Bei jedem Sammeltermin (max. 2 x pro Jahr) werden insgesamt maximal 3 Kubikmeter aus privaten Haushalten kostenlos mitgenommen. Alternativ besteht die Möglichkeit einer kostenfreien Anlieferung (max. 2 x pro Jahr ) bei dem Abfallwirtschaftszentrum "Auf dem Scheid" bei Niederzissen oder der Umladestation Leimbach. Kostenfreie Annahme nur unter Vorlage des persönlichen Wertschecks. Infos bei der Abfallberatung. Eine gebührenpflichtige Entsorgung über einen Sperrmüllcontainer ist ebenfalls möglich. Bitte beachten Sie dabei, dass auch bei der Containerentsorgung die Abfälle zu trennen sind. 


Spraydosen

leere Spraydosen gelbe Tonne. Volle bzw. teilentleerte Spraydosen Problemabfall.


Spritzen

Einmalspritzen und Kanülen müssen so verpackt sein, dass keine Verletzungsgefahr davon ausgeht. Am besten steckt man die Spritzen und Kanülen in stichfeste und verschließbare Behälter und gibt alles in die Restmülltonne.


Styropor

ist ein geschützter Handelsname für Expandiertes Polystyrol (EPS). Verkaufsverpackungen aus EPS (z. B. Verpackungen von Fernsehgeräten) kommen in die gelbe Tonne. EPS aus dem Baubereich (z. B. Dämmplatten) sind gesondert zu entsorgen. Infos bei der Abfallberatung.


Tapetenreste

sind nicht verwertbar. Kleine Mengen können in die Restmülltonne oder in einen zugelassenen Abfallsack. Große Mengen sind als Baumischabfall zu entsorgen.


Teppichböden

aus privaten Haushalten in Kleinmengen (bis ca. 20 Quadratmeter) können als Rest-Sperrmüll entsorgt werden. Größere Mengen sind als Baumischabfall zu entsorgen.


Tierkadaver

Informationen bei der Kreisverwaltung Ahrweiler, Veterinärwesen, Tel. (0 26 41) 97 52 03.


Tintenpatronen/Tonerkartuschen

aus PC-Druckern sind verwertbar. Rückgabe bitte beim Händler nachfragen.


Toilettenschüssel

aus Porzellan kann als unbelasteter Bauschutt entsorgt werden. Kein Sperrmüll!


Tragetaschen

sollten vorzugsweise aus langlebigem Material, z. B. Baumwolle, sein. Kunststoff-Tragetaschen bitte mehrfach benutzen und nicht mehr gebrauchsfähige Taschen über die gelbe Tonne entsorgen.


Transportverpackungen

z.B. Paletten sind grundsätzlich vom Hersteller oder Vertreiber zurückzunehmen. Sie gehören nicht in die gelbe Tonne.


Umladestation

Der Kreis Ahrweiler betreibt im Bereich Adenau die Müll-Umladestation Leimbach an der B 257.

Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 8.00 - 12.00 u. 13.00-16.00 Uhr, Do bis 18.00 Uhr
       Sa: 8.30 - 13.30 Uhr

Letzte Einfahrt 15 min vor Anlagenschließung

Die Öffnungszeiten können sich aus betrieblichen Gründen ändern. Bekanntgabe durch Aushang an den Anlagen, im Internet und in der Presse.


Verkaufsverpackungen

Restentleerte Verkaufsverpackungen außer Papier/Pappe und Glas werden über die Gelbe Tonne entsorgt. Papier/Pappe über Bündelsammlung. Glas über Altglascontainer. Die Entsorgungsgebühr für Verkaufsverpackungen ist bereits im Kaufpreis enthalten. Meist sind die Verpackungen mit einem Entsorgungszeichen (z.B. "Grüner Punkt") gekennzeichnet.


Verpackungsverordnung

Kernpunkt der Verordnung ist, dass sämtliche gebrauchte und restentleerte Verkaufsverpackungen bei privaten Haushalten und gleichgestellten gewerblichen Anfallstellen zurückgenommen werden müssen. Verkaufsverpackungen sind alle Verpackungen, die vom Vertreiber zum Endverbraucher gelangen. Es gilt, dass die Verkaufsverpackungen am Ort der Übergabe oder über ein flächendeckendes Rücknahmesystem (z.B. die Gelbe Tonne) zurückgenommen werden müssen. Hersteller und Vertreiber von Verkaufsverpackungen sind verpflichtet, sich an einem Rücknahmesystem (z.B. "Duales System Deutschland") zu beteiligen. Es gibt keine Pflicht mehr zur Kennzeichnung z.B mit dem "Grünen Punkt".


Video-Kassetten

sind als Restmüll zu entsorgen.


Waschbecken

siehe Toilettenschüssel.


Waschmaschine

aus privatem Haushalt wird als E-Schrott kostenlos auf Anforderung abgeholt. Eine gebührenfreie Anlieferung auf den Wertstoffhöfen ist ebenfalls möglich. Funktionierende Geräte Sperrmüllbörse oder LISA.


Weihnachtsbäume

ohne Lametta und Schmuck werden ab Mitte Januar abgeholt. Die genauen Termine stehen bei Ihrem Wohnort unter "Sammeltermine"


Wertstoff

Alle verwertbaren Stoffe sind grundsätzlich von einer Beseitigung ausgeschlossen. Wertstoffe sind getrennt zu sammeln und bereitzustellen, damit sie einer Verwertung zugeführt werden können. Insbesondere gehören dazu: Altglas, Altpapier, Verkaufsverpackungen, Grünabfälle, Bioabfälle, AltholzAltmetall und Elektroschrott


Wertstoffhöfe

Wertstoffe können in haushaltsüblichen Mengen bei den nachfolgend aufgeführten Wertstoffhöfen abgegeben werden:
  • Niederzissen: Abfallwirtschaftszentrum "Auf dem Scheid"
    (Altglas, Altholz*, Elektro- und Elektronikschrott, Grünabfälle, Metalle , Korken, Papier/Pappe, PU-Schaumdosen, Styropor, Verkaufsverpackungen, CD's, Tintenpatronen, Tonercassetten).
  • Leimbach: Umladestation
    (Grünabfälle, Altglas, Altholz*, Elektro- und Elektronikschrott, Korken, Papier/Pappe, PU-Schaumdosen, Metall, Verkaufsverpackungen, Verkaufsverpackungen)
  • Remagen-Kripp: Wertstoffzentrum
    (Papier/Pappe, Metall, Verkaufsverpackungen)

*schadstoffbelastetes Altholz (A4) kostenpflichtig
Die Annahme erfolgt in vielen Fällen kostenlos. Bitte beachten Sie jedoch, dass für einige Stoffe Verwertungskosten zu entrichten sind.


Wertstoffzentrum Remagen-Kripp

Unbelasteter Bauschutt und Erdaushub kann neben privaten Gruben auch zu dem Werstoffzentrum in Remagen-Kripp (hinter Beton-Union) gebracht werden.
Die Annahmegebühr für unbelasteten Bauschutt beträgt 17,40 Euro/cbm, Kleinmenge (bis 1 cbm) kostet 12,00€, unbelasteter Erdaushub 11,80 Euro/cbm.

Öffnungszeiten:
Mo., Di., Mi., Fr: 8.00 - 12.00, 13.00 - 16.00 Uhr, Do: 8.00 - 12.00, 13.00 - 18.00 Uhr, Sa: 8.30 - 13.30 Uhr


Ytong

ist eine Markenname für Porenbeton. Entsorgung als Baumischabfall, jedoch nicht als unbelasteter Bauschutt.


Zäune

Holzzäune sind fast immer mit Holzschutzmitteln (schadstoffbelastet, A-4 Holz) behandelt. Kein Sperrmüll! Kostenpflichtige Anlieferung auf Abfallentsorgungsanlagen oder über Containerdienste. Draht- oder Metallzäune können kostenlos auf den Abfallentsorgungsanlagen abgegeben werden.


Zeitungen

siehe Altpapier.


Zigarettenkippen

gehören zum Restmüll.


Haben Sie Fragen oder Anmerkungen? Sie erreichen uns
per e-Mail: awb@aw-online.de
per Post: Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Ahrweiler
Wilhelmstraße 24-30, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
per Telefon: (0 26 41) 975-0
oder per Telefax: (0 26 41) 975 329

© 1998-2003 awb, alle Rechte vorbehalten




Aktuelles

Gelbe Tonnen-Tage kräftig durchgemischt...mehr


Sammeltermine auf der AWB Seite online!...mehr


Müllmänner feiern Weihnachten: Termine geändert...mehr


Neuer Abfall-Ratgeber kommt in den Briefkasten...mehr


Abfallentsorgung: Neues Jahr bringt einige neue Abfuhrtage...mehr


Feuchte Abfälle wieder in Papier einwickeln...mehr


Altkleider, Schrott & Co: Kreis warnt vor unseriösen Sammlern...mehr


Müllumladestation Adenau-Leimbach wird umgebaut...mehr


Kompostieren statt verbrennen...mehr


Alle Nachrichten